Freitag, 8. April 2011

Cupcakes im Test

Ich bin ja so ein Backmuffel, deshalb ist es mir schleierhaft wieso ich bei Konsumgöttinen für den CupCake Test von Dr Oetker ausgewählt wurde. Vielleich gerade deswegen ;) Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut dabei sein zu dürfen!
Denn ich liebe zwar Cupcakes, Muffins und Co. Aber selber backen? Dieses ewige abwiegen, mixen und warten ist einfach nichts für mich. Ich backe eher selten, umso mehr liebe ich Kochen!

Aber eines Tages kam ein Päckchen mit Backmischungen bei mir an, ich erinnerte mich freudig an meine Freundin M., die der absolute Backfreak ist und immer behauptet hat Backmischungen wären Blasphemie.
Das musste ich austetsten!
Da standen die 3 hübschen Päckchen ganz unschuldig und nannten sich Schoko, Himbeer-Schoko und Mandarine.



Ich entschloss mich Schoko-Himbeere zu testen!

Ein Blick auf die Zutatenliste:
Zucker, Weizenmehl, 12% Schokoladenstückchen (Zucker, Kakaomasse, Kakaobutter, Emulgator Sojalecithine, Aroma), 4,1% fettarmes Kakaopulver, 3,1 % Schokoladenherzchen (Kakaopulver, Zucker, kakaobutter, Glukosesirup, Butterfett, Kondensmilch, Vollmilchpulver, Magermilchpulver, Kakaomasse, Aroma), Himbeerpulver, Backpulver (Backtriebmittel Danatriumdiphosphat, Natriumhydrogencarbonat), Stärke, Säuerungsmittel Citronensäure, Aroma, färbendes Lebensmittel Rote-Bete-Saftpulver.
Achtung an Allergiker: Kann Spuren von Haselnüssen enthalten.

Preis pro Packung um die 2,50€

 All diese Zutaten waren in 3 Beutelchen verteilt, dazu sind 12 Förmchen und ein Spritzbeutel eingepackt.


Außerdem braucht man noch:
  • 2 Eier
  • 75 ml Milch
  • 50 ml Speiseöl
  • 400 ml kalte Schlagsahne für das Topping

Ich holte ersteinmal eine Schüssel raus, denn die Rückseite der Packung sagte mir ich solle Eier, Milch, Öl und Backmischung zusammenmischen.

1 Minute rührer reicht schon
Den Teig auf die Förmchen verteilen und ab in den vorgeheizten Ofen, bei 160 Grad Heißluft 20 Minuten backen.
So sehen die Törtchen nach 10 Min. aus


Und so nach 20 Min.
 Währenddeseen machte ich mich an das Topping: Sahne zunächst einwenig anrühren und dann dieToppingmischung einrieseln lassen, dann bei niedriger Stufe rühren bis es steif ist.


Den Spritzbeutel kann man einschneiden und somit verschiedene Toppingmuster ausprobieren, mir gefiel der klassische Zackenschnitt am besten.


Leider platze mir der Beutel nach ein paar Cupcakes seitlich auf.
Doch die Rettung nahte in Form eines Frühstücksbeutels, den ich an einer Ecke anschnitt.


 So konnte das Dekorieren weitergehen.

Auch die kleinen Dekoherzchen kamen zum Einsatz und gaben den Cupcakes den letzten Schliff!
Et voila! MEINE fast selbstgebamachten Cupcaces.

Mein Fazit:
  • Die Cupcakes sind wirklich sehr einfach herzustellen, und sogar mir wurde es nicht langweilig und es war auch nicht nervig. Es machte sogar Spaß!
  • Geschmeckt haben sie mir ganz gut(besonders leicht gekühlt), ich finde den Kuchen an sich sehr lecker, das Topping allerdings hat einen "ich komme aus der Packung Geschmack". Das fanden auch meine Freunde, die probiert haben. Ich habe allerdings gelesen, dass die beiden anderen Sorten besser schmecken. Die werde ich dann demnächst backen.
  • Vom Aussehen her sind sie TOP, und machen echt was her, da waren sich alle einig!
  •  Eine Backmischung bleibt für mich (und meine Freundin M.) zwar eine Backmischung, aber ich finde es lohnt sich immer eine Notfallpackung im Haus zu haben, falls sich spontan Besuch ankündigt, oder man Sonntags Heißhunger auf Süßes bekommt.
  • Ansonsten haben mich die Cupcakes animiert vielleicht doch öfter zu backen :D 

    Kommentare:

    1. Ich liebe es Cupcakes zu backen. Sie sehen auch zu süß aus. Leider schmecken die mir oft nicht. Dann eher Muffins. Aber ist das nicht irgendwie das gleiche, streng genommen? *grübel*

      AntwortenLöschen
    2. Hey Sarah,
      nein sie sind in keinem Fall zu süß, ich mag auch nichts Pappsüßes, so sind die absolut nicht. Nicht das Topping und auch nicht der Kuchen. Manche Muffins in der Mensa bei uns sind süßer.
      Muffins haber dieses Topping nicht, aber vom Teig ähnlich, denk ich mit meinem geringen Backkenntnissen.

      AntwortenLöschen
    3. Die sehen so lecker aus. Habe gebackene, noch nie gegessen, also selbst gemachte.^^ Wenn dann immer aus einem Laden, stelle mir die so aber auch sehr lecker vor. (;

      Liebe Grüße, Gina

      PS: Toller Post!

      AntwortenLöschen
    4. Ich hatte mir Ende März auch die Cupcakes zum selber backen in der Sorte Mandarine gekauft.
      Wollte die meinem Freund morgens mit Kerzen zum Geburtstag dekorieren. - Hat auch ganz gut geklappt.

      Das backen war an sich auch echt einfach und hat Spaß gemacht, zum Glück habe ich eine Küchenmaschine ;-)

      Sogar die Sahne hat sehr nach Mandarinen geschmeckt :-)

      Liebe Grüße :-)

      AntwortenLöschen
    5. Danke für eure Kommis :D

      @Gina, ich dagegen hab noch nie Gekaufte gegessen, muss ich mir mal gönnen!

      @Ramoenchen: Haben dir die Mandarinencakes geschmeckt? Ich werd heut mal wieder welche backen, schwanke zwischen Schoko und Mandarine!

      Liebste Grüße
      Lilas

      AntwortenLöschen

    make my day

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...